Absurdistan 0+

Veit Helmer, D 2007, Russian / Czech and English subtitles, 87 min

Gast:Veit Helmer

Absurdistan - ein Ort, ein Zustand, ein Gefühl? Auf jeden Fall romantisch, surreal, traumwandlerisch poetisch und zeitlos zauberhaft: Regisseur Veit Helmer siedelt seinen dritten Kinofilm an den Rändern der Realität an, wo Märchen, Magie und Visionen verschmelzen.

Seit ihrer Kindheit gelten Aya (Kristýna Maléřová) und Temelko (Maximilian Mauff) als füreinander bestimmt. Nun fiebern sie endlich der ersten Liebesnacht entgegen. Die wird nach alter Tradition mit Hilfe der Sterne festgelegt und mit einem gemeinsamen Bad begonnen. Doch kurz vor dem ersehnten Termin versiegt der Brunnen! Als die Männer des Dorfes keinerlei Anstalten machen, den Schaden zu beheben, greifen die Frauen zu einem drastischen Mittel und treten in einen Streik: ohne Wasser kein Sex!

Mit skurriler Komik und überbordendem Einfallsreichtum entwirft er wie schon in seinen Filmen „Tuvalu“ (1999) und „Tor zum Himmel“ (2003) eine eigene Welt, reich an filmischen Zitaten und Anspielungen, gedreht im Nordwesten Aserbaidschans, abseits von Kino-Mainstream und Lichtjahre vom standardisierten europäischen Kino entfernt.


Absurdistan - is it a place, a state of mind, or just a feeling? Whatever it is, it’s a romantic, surreal and poetic film with a timeless charm. Director Veit Helmer has set his third feature film on the edge of reality, in a fairytale laced with magic and imagination.

Aya (Kristýna Maléřová) and Temelko (Maximilian Mauff) have been betrothed since childhood. Their first night of love, which they have long dreamt about, is fast approaching. According to ancient tradition, this should be determined by the stars and initiated by their taking a bath together. But just before the eagerly awaited date, the well dries up! When the men in the village are unable to sort out the problem, the women take drastic action and go on strike: no water, no sex!

Like his two previous films – “Tuvalu” (1999) and “Gate to Heaven” (2003) – Helmer creates his own distinctive world, full of filmic allusions and references. This movie was shot in northwest Azerbaijan, off the beaten path and far removed from the norms of European film.

Rating and reviews

 

Chci odebírat newsletter

Kliknutím na tlačítko "Přihlásit se" souhlasím se zasíláním newsletteru na uvedenou emailovou adresu.